WiNK - Wissen in der Nachbarschaft von Kindern

Vorschulalter

Für die Studie “WiNK – Wissen in der Nachbarschaft von Kindern” des DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation suchen wir derzeit Vorschul- und Grundschulkinder. In WiNK beschäftigen wir uns mit der Entwicklung von Bedeutungswissen in der Kindheit.

Ganz genau untersuchen wir das Phänomen der thematischen Präferenz in der frühen Kindheit.
Junge Kinder (Vorschulalter) reagieren intuitiv eher auf thematische Zusammenhänge (z. B. Drache – Wind). Dabei geht es um Zusammenhänge von Dingen, die in der Umgebung der Kinder häufig zusammen auftreten.
Im Vergleich dazu reagieren junge Kinder auf taxonomischen Zusammenhängen (z. B. Drache – Segel; Kategorie) nicht so stark. Diese intuitive Präferenz zeigt sich im Erwachsenenalter nicht mehr.

Wir möchten untersuchen wann und warum sich diese Präferenz im Laufe der Kindheit ändert.

Aufgrund der aktuellen Situation (Covid-19) und zum Schutz aller Beteiligten, findet das Projekt virtuell statt.

Zur Studie

Das könnte Sie auch interessieren

CoKIE - Frühkindliche sozial-emotionale Entwicklung & elterliche Belastung während der Covid-19-Pandemie

Die frühkindliche Entwicklung wird bedeutsam davon beeinflusst, was ein Kind in seiner alltäglichen Umwelt erlebt. Da sich durch die derzeitige…

Testdauer
30 Minuten
Testzeitpunkt