Umfrage zu Kindesentwicklungsmythen

Eltern

Eltern beobachten jeden Entwicklungsschritt ihres Kindes genau. Dabei können Fragen aufkommen wie „entwickelt sich mein Kind normal?“ oder „mache ich alles richtig?“

Freunde, Familie, Bücher oder das Internet liefern hier eine Vielzahl und Ratschlägen. Manche dieser Aussagen sind jedoch wissenschaftlich nicht erwiesen oder umstritten. Beispiele sind: „Kinder, die nicht krabbeln entwickeln später eine Legasthenie“ oder „wenn beide Eltern früh wieder zu Arbeiten beginnen schadet das dem Kind.“ Statt zu helfen, verunsichern solche Aussagen oft noch zusätzlich.

Wir suchen nach solchen „Kindesentwicklungsmythen“ um sie, basierend auf der aktuellen Forschungslage, zu bewerten. Ist etwas dran oder handelt es sich wirklich nur um einen Mythos?

Zur Studie

Das könnte Sie auch interessieren

COVID-19 und psychische Gesundheit

Bei dieser Studie geht es darum Veränderungen in Ihrer psychischen und körperlichen Gesundheit während der COVID-19 Pandemie zu untersuchen. Diese…

Testdauer
20 Minuten
Testzeitpunkt

Sie sind schwanger? (SCHWAN-Studie)

Die Schwangerschaft - oft ein von Glücksgefühlen begleiteter Lebensabschnitt. Durch die COVID-19-Pandemie derzeit jedoch auch mit Stress, Ängsten und Unsicherheit…

Testdauer
40 Minuten
Testzeitpunkt